Achtzehn Töchter - Eine Frauen-Novelle

----------

















Achtzehn Töchter.

Eine Frauen-Novelle

von

Leopold Schefer.

Verzierung

Breslau, 1847.

L. M. R. Kühn?sche Verlags-Buchhandlung.


I.
Wer besitzt, wird besessen.
II.
Der siebenundzwanzigste Geburtstag.
III.
Der Donner als Brautwerber.
IV.
Das einzige Kind.
V.
Die Vorstellung.
VI.
Die jetzt verführte Jugend.
VII.
Der Vater und das Kinderhaus.
VIII.
Verwickelungen.
IX.
Der betrogene Freier.
X.
Die feindlichen Schwestern. Der Brief.
XI.
Ruhig zum Guten, getreu zum Glück.
XII.
Der Vater Semi-morto.


Akzeptieren

Diese Website benutzt Google Analytics um seinen Nutzen zu messen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren